Dear friends, we are fully booked from 10/4 up to 17/4

Be'erotayim - Eine Oase im westlichen Teil der Negev Region und der Sinai Berghänge.

Ein Gebüsch von riesigen Tamarisken, und zwei alte Brunnen, die dem Ort seinen Namen gaben: "Biriin" - Be'erotayim (im Arabischen und Hebräischen - zwei Brunnen), der Brunnen von Moses und der Brunnen von Aaron. Die Bäume und die Brunnen sättigen sich von dem hohen Grundwasserspiegel, den auch die Jäger und Sammler vor 55,000 Jahren benutzt haben.

Der hohe Aquifer, der sich in der Nähe der Küste befindet (Das Erste Buch Moses, Kapitel 26), hinterließ viele Archäologischen Überreste, die die vielen Siedlungen im Laufe der Geschichte bezeugen können: Die Produktentwicklung aus Feuerstein, Schriften und Felsmalereien, verschiedene Keramik Gefäße, landwirtschaftliche Terrassen und ein Tümpel für die Speicherung von Wasser - der größte Tümpel aus der byzantinischen Epoche in der Negev Region.

Das Gebiet ist reich in Reliquie von zahlreichen antiken Kulturen und Wissen. Wellen der Besiedlung und der Zerstörung, von jeher bis zur unserer Gegenwart.

Von den Zeiten Usijas, der König von Judäa, durch die Nabatäer, Byzantiner und den frühen Zeiten des zwanzigsten Jahrhunderts - als die Region strategisch wichtig wurde im Kampf zwischen den Briten und den Osmanen, bis in die innovativen Formen der jüngsten Besiedlung des 21. Jahrhunderts

 

Die Region ist reich an einer besonderen und interessanten Pflanzenwelt, darunter: die Atlantische Hainbuche - eine mächtige und alte Baumart. Mandelbäume, Sanddorn, Ogg und Teppiche von brillanten Blüten nach der Regenzeit. Weiterhin gibt es auch eine stabile Population von Tieren, die exklusiv für diese Gegend sind.

 

Hochwasser Fotos

Klicken Sie auf das Bild zum vergrößern

region_1
region_10
region_11
region_12
region_13
region_14
region_15
region_2
region_3
region_4
region_5
region_6
region_7
region_8
region_9
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15